Berichte Einloggen
Hauptmenü
Startseite
Über uns
Kontakt
Steckbrief
Berichte
2024
2023
2022
2021
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
Intern
Mitglied werden
Impressum / DSGVO

Neue Kommentare  

zu 21. SCHLOSSTRIATHLON Moritzburg 2023 von Sabine Gundel , am 12.06.23 um 10:36 Uhr

zu 25. Bahnlaufserie in Heiligenrode 2010 von Arne Eller, am 01.09.21 um 10:44 Uhr

zu interner SCN Triathlon in Corona Zeiten 2020 von Helmuth Storck, am 31.08.20 um 13:05 Uhr

zu 49. Silvesterlauf im Schtzenwald 2019 von Beobachter aus der Ferne, am 02.01.20 um 19:06 Uhr

zu 16. Altstadtlauf Neustadt/Hessen 2019 von Sandra, am 17.06.19 um 14:37 Uhr

zu Barockstadt Triathlon Fulda 05.05.2019 von Harald Diehl , am 08.05.19 um 07:59 Uhr

zu Trainingslager Ottmannsberg 2019 von Sandra, am 04.05.19 um 06:34 Uhr

zu 27. Lahntallauf 2019 von Speiche, am 02.03.19 um 18:33 Uhr

zu Silvesterlauf des TuSpo 1886 Ziegenhain e.V. 2018 von Thomas Schrammel, am 01.01.19 um 17:21 Uhr

zu Ironman Vichy 70.3 (Speichen) und 140.6 (Fabi) 2018 von Markus Mrz, am 04.09.18 um 08:09 Uhr

Challenge Roth 2024

07.07.2024

Unsere Sportkameradin Diana Woede sowie Sportkamerad und Trainer Marc Unger sind angemeldet.

Die ehemaligen Sportkameraden Fabian Pretz (mktriathloncoaching 632) sind Christian Jung (SC Neuenstein 654) werden sich auch versuchen.

Text Bernd Knauff

„Es war schwer, zugleich jedoch auch ein einmaliges Erlebnis“, bilanzierte Diana Woede ihren ersten Ironman-Triathlon bei der Challenge Roth 2024. Das heißt: 3,8 Km Schwimmen im Main-Donau-Kanal, 180 Km Radfahren auf einer zweimal zu durchfahrenden 90 Km-Runde durch den südlichen Landkreis Roth, mit der Überquerung des Solarer Bergs und insgesamt 1.500 Höhenmetern, sowie den finalen Marathonlauf über 42,195 Km, zumeist am Uferweg des Kanals entlang führend. Geschafft, doch glücklich überquerte nach 11:57:52 Stunden die 47-jährige die Ziellinie in der fränkischen Kreisstadt. Unter dem Strich standen 1:16:59 Stunden für 3,8 Km Schwimmen, 5:43 Minuten für den Wechsel aufs Rennrad, 5:36:02 Stunden für 180 Km Radfahren, 6:51 Minuten für den Wechsel auf die Laufstrecke und 4:52:18 Stunden für den finalen Marathonlauf. Als 351. unter 597 Frauen und 40. unter 79 Finishern der Altersklasse W45 auf einem guten Mittelfeldplatz. Und das trotz erschwerter Bedingungen beim Radrennen, beeinträchtigt durch den Temperatursturz von Samstag auf Sonntag, sowie Problemen mit der Verdauung. Nach Sandra Klement (1998, 2019) und Stephanie Hahn (2007) ist Diana Woede nun die dritte Frau im Trikot des SCN, die die Prüfung einer Triathlon-Langdistanz erfolgreich bewältigt haben.

Die Realisierung des Traums von Ironman erfolgte für die in Knüllwald-Wallenstein wohnhafte Mitarbeiterin der B. Braun Melsungen AG beim Projektstart im Juli des Vorjahres. Mit der Unterstützung von Ehemann Axel Storck sowie Trainer Marc Unger wurden zur Vorbereitung auf den Start in Roth seitdem 212 Km im Schwimmen, 7.551 Km auf dem Rennrad sowie 1.852 Km auf der Laufstrecke zurückgelegt. Hinzu kamen Wettkämpfe über die Olympische- und die Halbdistanz. Nun, der Ehrgeiz für eine weitere Härteprüfung dieser Kategorie ist entfacht. In einem historischen Wettkampf, denn sowohl bei den Frauen durch die Münchnerin Anne Haug (8:02:38 Stunden), als auch bei den Männern durch den Norweger Markus Ditlev (7:23:24 Stunden) wurden in Roth neue Weltbestzeiten erzielt.

Veranstalter: TEAMCHALLENGE GmbH

Externer Link zu den Ergebnissen

siehe Bild.


Quelle: HNA






















































Vielen Dank an Papa Speiche fr die Erstellung des Berichts.

letzte Änderung am 09.07.2024 um 21:21 Uhr